5 ungewöhnliche Orte
für aufregenden Sex

Ungewöhnliche Orte
.

ungewöhnliche Orte Foto © bernardbodo Fotolia.com

So macht Sex besonders Spass:
5 ungewöhnliche Orte
für den besonderen Kick

Ungewöhnliche Orte gefragt: Sex ist besonders aufregend, wenn der Ort mal nicht das heimische Schlafzimmer ist. Der Kick besonderer Orte und vielleicht sogar auch das Gefühl, möglicherweise von anderen gesehen zu werden, kann die Lust geradezu atemberaubend steigern.

Hier 5 Vorschläge, wie Sie Ihre sexuellen Phantasien an ungewöhnlichen Orten zu aufregender Wirklichkeit werden lassen können.



[newsletter_lock]

1. Der Klassiker: Sex im Auto

Ein Klassiker seit den 50er Jahren- und immer noch aufregend. Gemeinsam losfahren und sich dann einen Ort suchen, der so einsam ist, dass Mann und Frau nicht durch zufällig vorbeikommende Spaziergänger, Wanderer oder Förster überrascht werden. Das kann eine absolut spannende Erfahrung werden!
Der Nachteil: Sex im Auto ist zumeist recht unbequem, besonders im Kleinwagen, wenn keine ausreichend große Rückbank zur Verfügung steht. Und Sex im Auto ist nicht ganz ungefährlich: Wenn das Paar nicht sicher davon ausgehen kann, beim Sex ungesehen zu bleiben, droht die Bestrafung wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses (vgl. dazu den Artikel „Darf man Sex im Auto oder im Freien haben?“ auf dem Rechtsportal des Deutschen Anwaltvereins).
Besser also ist es, sich in der freien Natur von den fahrbaren Wegen weitab ins Gebüsch zurückzuziehen- und sich da ohne Sorgen um mögliche juristische Folgen so richtig auszutoben.

2. Höhepunkt auf dem Berggipfel

Das hat schon etwas Mythisches an sich: Sex auf dem Berggipfel- mit weitem Blick über das Land. In manchen Kulturen ist Sex auf dem Berg geradezu ein Volkssport. Griechenland als nur ein Beispiel: Der Schriftsteller Nikos Kazantzakis („Alexis Zorbas“) schwärmt zum Beispiel vom Sex mit einer Geliebten hoch oben auf dem Ida, dem höchsten Berg Kretas (2456 m – und das mit direktem Meerblick!).
Und auf Rhodos war es nur bis vor wenigen Jahren Brauch, dass Pärchen sich ein Zimmer in der Bergkapelle der Kyra Tsambika reservieren konnten, um dort ihr Wunschbaby zu zeugen. Der phallusförmige Berg war wohl schon zu Urzeiten ein sexuelles Kultheiligtum…
Worauf in unseren Breiten zu achten ist: Wählen Sie einen Berg mit möglichst nur einem einzigen Zugangspfad, den Sie weit einsehen können. Dann steht dem Höhepunkt auf dem Berggipfel nichts mehr entgegen.

3. Romantik pur: Strand und Seeufer

Die Wogen des Wassers und die Wogen der Liebe- an Romantik ist der Sex am Wasser oder auch im Wasser kaum zu übertreffen. (Solange nicht Mücken, Schnaken und anderes Getier die Lust vertreiben.)
Auch hier gilt: Erlaubt ist alles, nur sind die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, dass man nicht gesehen wird. Sex im Schwimmbad oder in der Therme ist also niemals eine gute Idee- Leute, die das ausprobieren, bekommen immer wieder Ärger, erst mit dem Bademeister, dann mit der Polizei.
Tipp: Bei größeren Seen kann es sich lohnen, einen erotischen Tretbootausflug zu unternehmen- und sich dann eine Stelle weit draußen auf dem Wasser zu suchen oder auch eine von der Landseite unzugänglichen kleine Bucht anzusteuern, wo keine unerwünschten Blicke mehr möglich sind. Dann heißt es: Leinen los!

4. Krass: Öffentlicher Sex auf der Fetischparty

Vielleicht haben Sie aber doch Lust auf den Kick von Sex in der Öffentlichkeit. Wenn Sie beim öffentlichen Sex nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen wollen: Alle größeren deutschen Städte bieten ein breites Angebot von Fetischpartys, bei denen oft auch Räumlichkeiten und Spielwiesen für öffentlichen Sex zur Verfügung stehen. Für die, die´s mögen, eine absolut heiße Erfahrung.
Allerdings Vorsicht: Bei Partys, die nicht ausschließlich für Paare vorgesehen sind, kann das heißen, dass plötzlich ein ganzer Kreis von Männern ein einzelnes mutiges Paar umstellt… Besser sind deshalb spezielle Paarevents oder auch Locations, in denen Rückzugsmöglichkeiten extra nur für Paare bestehen.

5. Luxus-Schäferstündchen im Stundenhotel

Kostet in der Regel weniger als eine normale Hotelübernachtung und bietet alles, was das Herz begehrt. Zu den Stammkunden von Luxus-Stundenhotels gehören heute länsgt nicht nur Escort-Girls mit ihren Kunden, sondern auch ganz gewöhnliche Leute, denen man auf der Straße ihre Leidenschaft niemals ansehen würde und die ungewöhnliche Orte für Sex suchen.
Oft bieten die Zimmer, die sich je nach Lust 2, 3 oder 4 Stunden mieten lassen, allen erdenklichen Luxus: nicht nur ein Bett als Spielwiese, sondern oft auch eine Massagedusche wie in der Sauna und einen eigenen Whirlpool. Und natürlich läßt sich auch der Champagner bereits vorbestellen…
Manche Zimmer sind auch thematisch gestaltet: mit Strandfeeling wie in der Karibik als tropisches Dschungelhaus. Für Paare, die es etwas härter mögen, gibt es meist auch Räume mit allem nötigen BDSM-Spielzeug, z.B. einem Andreaskreuz oder einem Pranger. Gerade auch für BDSM-Neulinge eine schöne Möglichkeit, ihre Spielfreudigkeit zu entdecken…

[/newsletter_lock]

Wenn Sie dazu weitere Fragen haben, freue ich mich über Ihre Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen
Mausklick deaktivieren © M.Petery.
Dr. rer. biol. hum. Michael Petery

PS: Vgl auch den Artikel: 5 Tipps für besseren Sex

Haben Sie selbst eine Frage
oder benötigen Sie psychologische Beratung?

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Ersttermin für meine Online-Sprechstunde per Mail:

michael@petery.eu

Dr. rer. biol. hum. Michael Petery

Gerne berate ich Sie bei allen Themen der Sexualtherapie:

  • sexuelle Probleme aller Art
  • Angst (Versagensangst, sexuelle Ängste…), Depression
  • Beziehungsprobleme, Partnerschaftsprobleme
  • Homosexualität und Coming-Out
  • BDSM und Fetisch
  • Erektionsprobleme: Erektionsstörung, vorzeitiger Samenerguss
  • Impotenz, Frigidität, Orgasmusprobleme
  • Partnersuche
  • Paartherapie, Eheberatung
  • und vieles mehr.
Zuletzt aktualisiert am 18.09.2017.

10 Tipps für das ultimative
erotische Wochenende

Erotisches Wochenende
Erotisches Wochenende Foto © kieferpix Fotolia.com

Erotisches Wochenende-
so erleben Sie eine verzauberte Zeit!

Liebesbeziehungen brauchen besondere Momente. um etwas Besonderes zu bleiben. Eigentlich eine Binsenweisheit- und trotzdem kümmern sich viele Paare oft zu wenig darum, solche Glücksmomente auch in den gemeinsamen Alltag gezielt einzubauen. Ein gemeinsames erotisches Wochenende kann da abhelfen und neues Glück in die Beziehung bringen!

Die folgenden 10 Tipps garantieren, dass Sie Ihr Wochenende zum ultimativen gemeinsamen Erlebnis wird.
[newsletter_lock]

Tipp 1:
Fahren Sie an einen neuen, unbekannten Ort

Verlassen Sie altbekannte Gleise! Wie Sie sicher schon gemerkt haben, vergeht die Zeit an einem unbekannten Ort gefühlt viel langsamer: und genau das ist gut, damit Ihr Traumwochenende zu einer echten erotischen Auszeit werden kann. Außerdem positiv: an einem neuen Ort erinnert Sie nichts an frühere Geschichten und Erlebnisse. Sie sind beide frei, ganz und gar in der Gegenwart zu sein und miteinander einzigartige Momente zu erleben, für die es so noch kein Vorbild gibt.

Tipp 2:
Lassen Sie den Alltag vollständig hinter sich

Für ein Traumwochenende zu zweit sollten Sie alles, was Sie ablenkt, hinter sich lassen: Dazu gehört vor allem alles, was zum Beruf gehört. Auch das Handy sollte für diese Zeit am besten ganz und gar abgestellt sein. Das Abrufen von Emails oder das Chatten über Social Media hat an diesem Wochenende nichts verloren. Wenn Sie Kinder haben: Sorgen Sie dafür, dass die Kleinen bei Oma und Opa oder bei einer Kinder- oder Jugendfreizeit gut betreut sind. Gerade, wenn sie als Familie sonst unzertrennlich sind, ist es wichtig, es jetzt einmal anders zu machen. Und auch für die Kids kann ein Wochenende ohne Eltern eine schöne Abwechslung sein. Dieses Wochenende gehört Ihnen beiden alleine- und niemanden sonst.

Tipp 3:
Nehmen Sie sich kein Programm vor

Ein erotisches Wochenende braucht keine Rahmenprogramme: also keine Städtereise mit Shopping oder Kulturprogramm, auch keine Sportreise mit Wandern oder Skifahren. Verzichten Sie auf alle Action, die Sie davon ablenkt, zu zweit zu sein. Natürlich spricht nichts dagegen, in eine romantische Stadt zu reisen und sich dort zu zweit treiben zu lassen. Oder gemeinsam in der Natur am Strand oder am Seeufer entlangzuschlendern. Nur sollte das eigentliche Reiseziel ihre Zweisamkeit sein, nicht die Stadtbesichtigung oder das Sportprogramm.

Tipp 4:
Wählen Sie die passende Unterkunft

Romantik ist angesagt, auch bei der Wahl der Unterkunft. Das preisgünstige Kettenhotel in der ähe zum Airport oder zum Messegelände mit den Normzimmern ist sicher nicht der richtige Ort für Erotik (es sei denn, Sie lieben es, Business-Sex als Roleplay zu inszenieren). Ein gemütlicher Landgasthof kann da schon deutlich romantischer sein. Übrigens: Es gibt Landgasthöfe, die sich auf stilvolle Erotik-Wochenenden spezialisiert haben und vom Candle-Light-Dinner bis hin zur privaten Zeit in der Saunalandschaft alles anbieten, was der gemeinsamen Erotik förderlich ist. Adressenvorschläge gibt es gern auf Anfrage… Ud wenn Sie selbst einen Tipp haben: Über User-Kommentare freue ich mich immer.

Tipp 5:
Gönnen Sie sich einen Hauch von Luxus

Etwas Luxus darf es schon sein. Setzen Sie sich für dieses Wochenende einen wirklich großzügigen finanziellen Rahmen! Gönnen Sie sich die Extras, auf die Sie Lust haben und die Sie sich sonst vielleicht niemals leisten würden: den Frühstücksservice auf dem Zimmer oder das Galadiner im Hotelrestaurant inklusive einem Aperitif und einer Flasche erlesenen Weines. An diesem Wochenende haben Sie beide nur einen Auftrag: es sich schön zu machen und sich zu verwöhnen.

Tipp 6:
Die Vorbereitung beginnt schon beim Packen…

Ein Stück Vorbereitung ist schon beim Packen nötig. Soll wirklich das älteste Nachthemd mit und das ausgelatschteste T-Shirt? Kleidung kann verführen- und auch den Träger selbst. Deshalb: Nehmen Sie nur solche Kleidungsstücke mit, die Ihnen beiden erotisch gefallen- und lassen Sie alle Berufs- oder Alltagskleidung zuhause. Für das Hotel-Dinner darf es durchaus das Abendkleid oder der Anzug sein… Und schöne Kosmetik und Düfte (für sie und ihn) gehören natürlich auch in den Kulturbeutel. Und so Sie da bis jetzt zuhause noch gar nichts passendes haben: kaufen Sie schon vorher ein und genießen Sie die Vorfreude, diesen Luxus bei Ihrem Traumwochenende genießen zu können!

Tipp 7:
Spielsachen, die Freude machen

An diesem Wochenende sind Sie zu zweit und haben Zeit, erotisch auch einmal etwas Neues auszuprobieren. Ein wenig Verkleidung kann den Spaß am Sex bei visuell veranlagten Menschen (und zumindest bei den Männern sind das die meisten) erheblich steigern. Egal ob romantisch-verspielte Dessous oder aufreizende Kleidung aus Lack oder Leder- ein bißchen etwas Neues sollten Sie auf jeden Fall dabei haben. Vielleicht haben Sie auch Lust, ein Stück weit sexuelles Rollenspiel auszuprobieren und brauchen dafür noch ein paar Utensilien… Das kann durchaus auch in Richtung BDSM gehen: eine Augenmaske oder ein Fesselset kann den Sex unglaublich intensivieren. Oder Sie haben Lust, einmal einen erotischen Massagestab auszuprobieren- für die meisten Frauen (und Männer!) ist das eine ganz unglaubliche Erfahrung… Gönnen Sie sich also ein paar neue Spielsachen für dieses Wochenende- und genießen Sie sexuelles Spiel, wie Sie es noch nie zuvor miteinander probiert haben.

Tipp 8:
Zögern Sie den Sex ruhig etwas hinaus

Ein erotisches Wochenende bedeutet nicht, gemeinsam übereinander herzufallen, sobald man das Hotelzimmer betreten hat. Zögern Sie den Sex ruhig ein wenig hinaus. An diesem Wochenende ist das Vorspiel wichtiger als der Akt selbst. Machen Sie sich selbst und Ihren Partner richtig heiß: durch die richtigen Vorbereitungen, durch ausgiebige Wellness, durch luxuriöses Essen. Gerade wenn Sie sonst wenig Zeit für Sex haben und sich zwischen Arbeit und/oder Familie nur die ganz schnelle sexuelle Erleichterung verschaffen können: an diesem Wochenende haben Sie Zeit. Sie beide können sich gegenseitig im Vorspiel verwöhnen: zum Beispiel mit einer Massage und wohlriechendem Öl, mit einer ausgiebigen Kuschel- und Schmusephase oder mit einem Bondage-Vorspiel. Lassen Sie beide Ihrer Fantasie freien Lauf…

Tipp 9:
Achten Sie als Frau auf Ihre Tage

Ein bisschen Planung ist sinnvoll. Achten Sie als Frau darauf, an welchen Tagen Sie für erotische Gefühle besonders empfänglich sind- und legen Sie Ihr Traumwochenende genau auf diese Zeit.

Tipp 10:
Nicht alles auf einmal

Versuchen Sie nicht, zu viel auf einmal in dieses Wochenende hineinzustecken: Es muss nicht das ganze Kamasutra in 48 Stunden abgeturnt werden. Es steht auch nirgends geschrieben, wieviele Orgasmen an einem erotischen Wochenende das vorgeschriebene Mindestmass sind. Die erotische Atmosphäre ist wichtiger als die Anzahl oder die Dauer der geschlechtlichen Vereinigung. Gerade dann, wenn Sie es nicht geschafft haben, alle Ihre Wünsche an diesem einen Wochenende auszuleben, können Sie besonders zufrieden sein: Es gibt noch Ideen, von denen Sie träumen können, sie beim nächstfolgenden gemeinsamen Erotik-Wochenende gemeinsam Wirklichkeit werden zu lassen!

[/newsletter_lock]

Wenn Sie dazu weitere Fragen haben, freue ich mich über Ihre Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen
Mausklick deaktivieren © M.Petery.
Dr. rer. biol. hum. Michael Petery

PS: Vgl auch den Artikel: 5 Tipps für besseren Sex

Haben Sie selbst eine Frage
oder benötigen Sie psychologische Beratung?

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Ersttermin für meine Online-Sprechstunde per Mail:

michael@petery.eu

Dr. rer. biol. hum. Michael Petery

Gerne berate ich Sie bei allen Themen der Sexualtherapie:

  • sexuelle Probleme aller Art
  • Angst (Versagensangst, sexuelle Ängste…), Depression
  • Beziehungsprobleme, Partnerschaftsprobleme
  • Homosexualität und Coming-Out
  • BDSM und Fetisch
  • Erektionsprobleme: Erektionsstörung, vorzeitiger Samenerguss
  • Impotenz, Frigidität, Orgasmusprobleme
  • Partnersuche
  • Paartherapie, Eheberatung
  • und vieles mehr.
Zuletzt aktualisiert am 19.09.2017.