Unzufriedenheit
in der Beziehung

Unzufriedenheit in der Beziehung Foto © Antonioguillem Fotolia.com

Unzufriedenheit in der Beziehung-
Die fünf häufigsten Ursachen

Unzufriedenheit in der Beziehung ist der erste Schritt zum Scheitern einer Parterschaft- deshalb ist es wichtig, Warnsignale rechtzeitig zu erkennen.

1. Unzufriedenheit mit dem Sex

Der Klassiker unter den Paarproblemen: Mit dem Sex stimmt etwas nicht (mehr). Wenn Sex keinen Spaß einem oder beiden der Partner keinen Spaß mehr macht oder wenn Sex nur noch selten oder gar nicht stattfindet, dann ist das ein absolutes Warnsignal.
Weitere Infos finden Sie hier.

2. Schwierigkeiten im Miteinander-Reden
und in der Kommunikation

Wenn Partner nicht mehr über alle Themen offen miteinander reden können, ist die Beziehung ernsthaft in Gefahr. Der kritische Moment ist erreicht, wenn es bestimmte Tabu-Themen gibt, über die nicht mehr gesprochen werden kann: z.B. sexuelle Wünsche und Bedürfnisse.
Weitere Infos finden Sie hier.

3. Umgang mit Kritik und negativen Gefühlen

In jeder Beziehung gibt es Punkte, wo ein Partner mit dem Verhalten des anderen nicht zufrieden ist. Problematisch ist es, wenn kritische Punkte entweder überhaupt nicht oder nur in verletzender Form ausgesprochen werden können. Hier kann eine Paartherapie oder Paarberatung helfen.
Weitere Infos finden Sie hier.

4. Langeweile statt Lebendigkeit der Beziehung

Wenn beide Partner keine neuen Ideen mehr haben und in der Beziehung immer nur dasselbe läuft, ist die Partnerschaft insgesamt in Gefahr. Langeweile ist der Lustkiller schlechthin. Damit das gar nicht erst so weit kommt, sind einige psychologische Grundregeln für die Beziehung zu beachten.
Weitere Infos finden Sie hier.

5. Zu wenig Zeit füreinander

In einer funktionierenden Beziehung brauchen beide Partner Zeit füreinander- und zwar nicht nur nach Feierabend im Zustand der Totalerschöpfung. Gemeinsame Unternehmungen sind wichtig, um eine Beziehung stabil zu halten, außerdem Zeit für Gespräche- und ausreichend Zeit und Ruhe für Sex. Gerade wenn die zeit eng durch zusätzliche Belastungen eng wird (z.B. Beruf, Kinder, Pflege etc.), ist es wichtig, dass sich beide Partner ausreichend Zeit reservieren, die nur ihnen beiden gehört- und niemandem sonst.

Wann es Zeit ist zu handeln

Wenn Sie merken, dass eines dieser fünf Probleme in Ihrer Partnerschaft vorliegt, ist es Zeit zu handeln. Längeres Abwarten kann zum Scheitern der Beziehung führen- und das, obwohl beide Partner gut zueinander passen und sowohl eine schöne Gegenwart als auch eine schöne Zukunft miteinander haben könnten.

Wenn ein Paar selbst nicht damit zurecht kommt, diese Probleme zu lösen, kann eine Sexualtherapie neue Wege und Lösungen aufzeigen. In einige Stunden Paarberatung oder Paartherapie zu investieren lohnt sich auf jeden Fall.

Haben Sie selbst eine Frage
oder benötigen Sie psychologische Beratung?

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Ersttermin für meine Online-Sprechstunde per Mail:

michael@petery.eu

Dr. rer. biol. hum. Michael Petery

Gerne berate ich Sie bei allen Themen der Sexualtherapie:

  • sexuelle Probleme aller Art
  • Angst (Versagensangst, sexuelle Ängste…), Depression
  • Beziehungsprobleme, Partnerschaftsprobleme
  • Homosexualität und Coming-Out
  • BDSM und Fetisch
  • Erektionsprobleme: Erektionsstörung, vorzeitiger Samenerguss
  • Impotenz, Frigidität, Orgasmusprobleme
  • Partnersuche
  • Paartherapie, Eheberatung
  • und vieles mehr.